scribble08
newstangolernencredoteamkontaktanfahrtglossar von a bis z
aktuell

Wie wir über den Tango denken, wo wir Schwerpunkte setzen:

Die Wenigsten von Euch werden später auf einer Bühne mit großartiger
Pose, Akrobatik und gespieltem Eros vor einem Publikum tanzen.

Der Bühnentango ist nur eine Nische, aber er nährt die Auffassung, dass
viele komplizierte Figuren und einstudierte Posen den Tango ausmachen.

Der Tango, wie er in den Salons und auf Tangomarathons und Encuentros getanzt wird, verzichtet aber auf große Posen und akrobatische Schritte.

Wir zeigen hier bewusst keine Klischeefotos und tanzen auch keine Showauftritte – unser Tangoverständnis und -Unterricht richtet sich auf das immer neue Erlebnis im Paar, auf die Begegnung im Tanz.
Wir wollen, dass Ihr mit Euren Partnern beglückende Tänze erlebt und die
Voraussetzungen dafür sind bei uns von der ersten Stunde an Programm!

Wie bei Standardtänzen gibt es aber auch im Tango Argentino allgemein bekannte Bewegungsmuster und Schrittfolgen, die wir natürlich auch alle unterrichten. Uns ist dabei aber wichtig, dass diese wirklich kommuniziert und verstanden(!) und in Verbundenheit mit dem Partner getanzt werden,
jeder einzelne Schritt mit Leben gefüllt und für beide 'fühlbar' ist.

Wir erschließen den Tango daher über die Kommunikation im Paar.
Wer gut kommunizieren lernt, lernt alles Weitere leichter, kann Figuren tanzen oder frei improvisieren ...

Tango ist für uns wie eine Sprache, jeder Tanz wie ein kleines Gespräch.
Es ist ein nonverbaler Dialog, der 'leise', aber dennoch klar und deutlich geführt wird – ein Dialog, der uns verbindet und im Idealfall vom ersten
bis zum letzten Ton der Musik nicht abreißt.

Dieser körpersprachlich geführte Dialog ist unsere Spezialität!

Und wie in einer gesprochenen Sprache können wir nicht nur angelernte
Sätze (Tanzfiguren) ständig wiederholen, sondern mit etwas Übung ganz eigene Bewegungen formulieren und uns tanzend individuell ausdrücken.

Das Besondere am argentinischen Tango ist schließlich, dass er nicht an festgelegte Figuren gebunden ist, sondern zu Improvisation und eigener Gestaltung einlädt. Dafür wollen wir von Anfang an Eure Sinne wecken.

In der 'Zusammenarbeit' der Tanzpartner, im 'Zwiegespräch' entsteht etwas, das man nicht allein erzeugen und erleben kann.
Das erfordert hohe gegenseitige Aufmerksamkeit, wird aber mit der Zeit
immer intuitiver, entspannter und mit großem Genuss belohnt ...

Also lasst uns 'Tango sprechen' und beseelende Tänze erleben!
¡Hablemos Tango!